Die Weichen sind gestellt – FRÜHLING und SOMMER 2016 können kommen – RADFAHREN in Troisdorf wird attraktiver, jedenfalls dann, wenn man zu den E-Bike und Pedelec-Besitzern zählt! Die auf Initiative der REGENBOGEN-PIRATEN im Rat der Stadt Troisdorf initiierte PEDELECS-Ladestation an Burg Wissem soll nach Auskunft der Verwaltung im letzten Umweltausschuss noch im Frühjahr dieses Jahres ans Netz gehen. Der dazu notwendige ‚Ladeschrank’ soll im Laufe des April 2016 im Anschluss an die Brautpaarparkplätze an der Burgallee montiert/ installiert werden. Alle notwendigen Genehmigungen für den Betreiber der Ladestation, die Stadtwerke Troisdorf GmbH, sind erteilt oder aber in der Endabstimmung!

Damit wird der Museumsstandort BURG WISSEM weiter aufgewertet und die Attraktivität des Besucherportals WAHNER HEIDE an Burg Wissem als Ausgangspunkt für Wanderungen in den Naturraum Wahner Heide deutlich gesteigert. Die Burg Wissem in Troisdorf zählt zu den reizvollsten Orten in der Region. Man findet hier neben den Museen auch noch 2 Wildgehege, einen abwechslungsreichen Spielplatz, einen Sinnespfad, gehobene Gastronomie und die städt. Touristeninformation an einem Ort versammelt.

Auch wenn Elektroautos noch wenig Akzeptanz bei der Bevölkerung auslösen, so findet doch die E-Motortechnik in anderen Vehikeln wie den E-Bikes/ Pedelecs generell Begeisterung und immer größere Verbreitung. Die REGENBOGEN-PIRATEN sehen die erfolgreiche Implementierung einer Ladestation für E-Bikes/ Pedelecs an Burg Wissem als ersten und wichtigen Schritt auf dem Weg an, gerade nachhaltige Mobilität in Troisdorf weiter voranzubringen. Jetzt kommt es darauf an, auch andere Institutionen, wie Banken, Versicherungen oder aber Ladenbesitzer und Einkaufszentrenbetreiber als mögliche Kooperationspartner zu gewinnen bzw. davon zu überzeugen, solche Ladestationen zu bauen oder aber mitzufinanzieren.

Geplanter Standort Ladestation eBikes

Geplanter Standort Ladestation eBikes

3 Antworten auf eBike Ladestation Burg Wissem

  • Guido Kopp sagt:

    Liebe Regenbogen Piraten,

    bitte darauf achten, dass vergleichbare Ladestationen auch in der Fußgängerzone installiert werden. Die dazu gehörigen Kabel, sollen nach einem Beschuß des Umwelt-und Verkehrsausschusses bereits während der Sanierung verlegt werden. Da die Ladung der Pedelec-Akkus einige Zeit in Anspruch nimmt, kann durch das „Bummeln“ in der Innenstadt die Wartezeit angenehm verkürzt werden.

  • Wolf Roth sagt:

    Lieber Herr Kopp,

    herzlichen Dank für die Anregung, die wir gerne aufnehmen und deren Umsetzung wir bei der Verwaltung anfragen werden. Spricht ja nichts dagegen, wenn sowohl Fahrradbegeisterte als auch Tourismus und Einzelhandel gleichermaßen teilhaben am Mobilitätswandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.