Bereits 2014 hatte die Fraktion Regenbogen-Piraten die Schaffung von essbaren Gärten in Troisdorf sowie die vermehrte Anpflanzung von Obstgehölzen und Beerensträuchern in die Kooperation mit den Koalitionspartnern eingebracht, was in Folge im Umweltausschuss beschlossen wurde. Ein Thema, das auch bei der Befragung zum Bürgerhaushalt im Oktober  2014 schon auf Platz 11 gelandet war.

Wie einem kürzlich fertiggestellten Flyer der Stadt Troisdorf zu entnehmen, können die Troisdorfer Bürger und Bürgerinnen inzwischen an 12 Standorten Obst pflücken. Insgesamt sind 282 Obstbäume sowie 31 Walnußbäume gepflanzt und laut dem zuständigen Beigeordneten bei der Stadt Troisdorf, Herrn Schaaf sollen auch weiterhin Flächen hinzukommen, so wie z.B. um das Rathaus herum oder in Oberlar in einer Grünanlage nahe der Schopenhauerstraße.

Wir freuen uns, dass unsere Idee so gut ankommt und über alle Bürger, die dieses schmackhafte Angebot nutzen.

Die Broschüre der Stadt Troisdorf mit Angaben zu Standorten und Obstsorten finden sich hier
http://www.troisdorf.de/MediaLibrary/Content/web/de/wirtschaft_bauen/Umwelt/ernten/Faltblatt-Zugreifen-erwuenscht—Ernten-in-der-Stadt-ba.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.