Anfrage zur Unterbringung von Asylbewerbern

Antragsinformationen
Antragsnr:4/2015
Antragsdatum:14.01.2015
Ausschuss:Sozialausschuss
Antragsstatus:Anfrage
Kommentare:
Download:
Antragstext

in FWH stehen einige Gebäude seit geraumer Zeit ganz oder teilweise leer. Um eine Containerlösung als Unterbringung für Asylbewerber und/ oder (Kontingent-) Flüchtlinge auch in Zukunft als ‚ultima ratio’ betrachten zu können, ist die Prüfung der dezentralen Unterbringung außerhalb von Wohncontainern angezeigt. Deshalb bitten wir um Beantwortung der nachfolgenden Anfragen in der Sozialausschuss-Sitzung am 29.1.2015:
1. Das Objekt ‚Gaststätte Langhorst’ an der Ecke Roncallistraße/ Mendener Straße wird seit Monaten zum Verkauf angeboten. Kennt die Verwaltung das Gebäude bzw. kann sich die Verwaltung einen Eindruck über das Gebäude verschaffen, und wie beurteilt die Verwaltung dessen Eignung für die Unterbringung von Asylbewerbern/ Flüchtlingen – wie viele Asylbewerber/ Flüchtlingsfamilien könnten hier untergebracht werden?
2. Das ehem. Objekt ‚Paffendorf’ am Bahnhof FWH steht seit Jahren leer. Kennt die Verwaltung das Gebäude bzw. kann sich die Verwaltung einen Eindruck über das Gebäude verschaffen, und wie beurteilt die Verwaltung dessen Eignung für die Unterbringung von Asylbewerbern/ Flüchtlingen – wie viele Asylbewerber/ Flüchtlingsfamilien könnten hier untergebracht werden?
3. Das ehem. Objekt ‚Hilfe zur Arbeit’ an der Mendener Straße steht nach Verkauf seit Monaten in weiten Teilen leer. Kennt die Verwaltung das Gebäude bzw. kann sich die Verwaltung einen Eindruck über das Gebäude verschaffen, und wie beurteilt die Verwaltung dessen Eignung für die Unterbringung von Asylbewerbern/ Flüchtlingen – wie viele Asylbewerber/ Flüchtlingsfamilien könnten hier untergebracht werden?
4. Kann die Verwaltung ggf. einzelne Wohnungen am Wohnungsmarkt für die Unterbringung von Asylbewerbern/ Flüchtlingsfamilien anmieten; wenn ja, wie viele; wenn nein, warum nicht?
5. Kann die Verwaltung ggf. einzelne Wohnungen bei der GWG (mit/ ohne Belegungsrecht) oder bei SAHLE für die Unterbringung von Asylbewerbern/ Flüchtlingsfamilien anmieten; wenn ja, wie viele; wenn nein, warum nicht?